Tests, Testberichte und Erfahrungen mit iPhone 2G, 3G, 3GS ,4, 4S und iPhone 5.

Windows-Explorer: Aktualisierung des Image-Ordners

Was mich total nervt im Moment ist die Tatsache, dass wenn man ein Screenshot erzeugt, während man das Gerät in der Dockingstation eingesteckt hat, die Dateien scheinbar nicht aktualisiert werden. Der Windows-Explorer und auch andere Anwendungen zeigen die neuen Bilder einfach nicht an. Auch ein aktualisieren bringt in diesem Fall nix. Letztendlich muss ich das iPhone kurz von Windows trennen und wieder einstecken. Nach dem erneuten Mounten des Laufwerks im Windows-Explorer sind die neuen Bilder plötzlich sichtbar.

Hat jemand evtl. eine Erklärung für dieses seltsame Verhalten? Liegt das vielleicht nur an Windows 7 und einer weiteren sehr hilfreichen Neuerung? Kann mich nicht daran erinnern, dass das unter Windows XP auch schon der Fall war.

Suchbegriffe:

iTunes erkennt iPhone nicht korrekt unter Windows

Habe manchmal das Problem, dass iTunes mein iPhone nicht korrekt erkennen will. Das Andocken des iPhones wird zwar noch korrekt erkannt, aber eine Synchronisation ist nicht möglich bzw. das iPhone wird nicht/nur kurz als Gerät in die Navigationsleiste von iTunes aufgenommen.

Nach ein paar Sekunden erscheint dann eine Fehlermeldung in iTunes.
Diese kann z.B. folgendermaßen lauten:

"iTunes konnte keine Verbindung zum iPhone herstellen, da eine ungültige Antwort vom Gerät erhalten wurde."

... machmal aber auch:

"iTunes konnte sich nicht mit dem iPhone verbinden, da ein unbekannter Fehler aufgetreten ist."

Nach dem Bestätigen der Fehlermeldung beginnt das gleiche Theater von Vorne. iTunes startet erneut den Synchronisationsprozess auf dem iPhone und anschließend erscheint wieder eine der oben genannten Fehlermeldungen. Das Spiel kann man beliebig oft wiederholen. iTunes fängt sich nicht wieder und schmiert teilweise auch komplett ab und muss neu gestartet werden.

Windows selber erkennt dabei das iPhone ebenfalls immer wieder neu und startet die Autoplay-Funktion für Wechseldatenträger wieder und wieder.

Was ist der Grund für diesen Fehler?

Es liegt wohl an dem verwendeten USB-Port des Rechners. Bei mir tritt der beschriebene Fehler nämlich nur auf, wenn ich das iPhone über einen USB-Hub angeschlossen habe. Ein Anschluss des iPhones an einen direkten USB-Port des Motherboards funktioniert bisher ohne Ausnahme und auch direkt nachdem ich die Fehlermeldung erhalten habe. Seltsam ist das ganze natürlich schon und eine richtige Lösung ist wohl nicht bekannt. Manchmal klappt es bei mir auch mehrere Male hintereinander am USB-Hub, bevor der Fehler wieder auftritt.

Welche Lösung gibt es?

Einfach das iPhone umstecken und direkt an einen USB-Anschluss des Rechners anschließen und gut ist.

Suchbegriffe:

Schwarzer Bildschirm nach Telefonat

In letzter Zeit habe ich immer häufiger das Problem, dass mein iPhone nach einem Gespräch nicht mehr reagiert bzw. das Touchscreen einfach Schwarz bleibt.
Irgendwie habe ich automatisch diesen Effekt mit der neuen Firmware 2.0 in Verbindung gebracht, da ich das Problem kurz nach dem Updaten zum ersten Mal bemerkte. Ich dachte auch schon dass die Vielzahl der installierten Anwendungen evtl. einen negativen Effekt auf die Stabilität des iPhones haben könnten.

So hatte ich auch immer schön die Hoffnung gehabt, dass mit jeder neuen Firmware-Version (2.0.1/2.02) dieses Problem wieder verschwinden würde. Dem war aber leider nicht so.

Heute hatte ich dann endgültig die Nase voll und habe mich mal genauer um das Problem gekümmert und geschaut, ob auch andere iPhone-Besitzer seit der neuen Firmware 2.0 dieses Verhalten beobachtet haben. Leider schien ich irgendwie der Einzige zu sein, bis ich auf diesen Thread bei Apfeltalk stieß. :-). Hier schilderte ein Benutzer genau das selbe Problem, welches auch mich seit einiger Zeit nervte.

Lange Rede kurzer Sinn: Wie auch im oben verlinkten Thread war bei mir der Sensor meines iPhones durch die verwendete Ledertasche abgedeckt und hat so die Probleme hervorgerufen.
Ein einfacher Test ohne Ledertasche zeigte schnell, dass das Problem wirklich nur an der iPhone Ledertasche lag.
Also falls einer von Euch auch dieses Problem sporadisch hat, sollte er mal überprüfen, ob nicht evtl der Sensor von irgendwas gestört wird.

Hier mal ein Bild meiner Ledertasche und ein Bild, wo ich ungefähr die Position der Sensoren eingezeichnet habe. Man erkennt schnell, dass die entsprechende Aussparrung an der Ledertasche wohl nicht ausreichend ist.


Beruhigend zu wissen, dass mit dem iPhone alles in Ordnung ist. Jetzt wo die Ursache klar ist kann ich das Problem einfach umgehen. Wundern tue ich mich allerdings darüber, warum ich die ersten Monate überhaupt keine Probleme mit dieser Tasche hatte und plötzlich bei fast jedem Gespräch.

Evtl. ist durch das viele Herausnehmen des iPhones die Ledertasche ein wenig geweitet worden und nun hat das iPhone etwas mehr Spiel als früher.

Suchbegriffe:

iPhone Autokorrektur abschalten

Für nicht gejailbreakte iPhones ist es ab Firmware 2.2 nun endlich doch möglich die nervige Autokorrektur abzuschalten.
Einfach unter Einstellungen -> Allgemein -> Tastatur die Auto-Korrektur abschalten.
Man kann dort ausserdem die Auto Großschreibung abschalten, die Dauerfeststelltaste (CapsLock) aktivieren (die benutzt man beim Schreiben indem man die Shift Taste doppelklickt) und den Kurzbefehl zum Satzende aktivieren.

Suchbegriffe:

iPhone Wecker hat Probleme bei der Zeitumstellung

Da musste ich doch ganz schön schmunzeln, als ich heute in diversen Berichten über die Probleme der neuen iPhone Firware mit der kürzlich stattgefundenen Zeitumstellung auf Winterzeit (In Deutschland jetzt UTC+1) lass.
Die Folge des Fehlers äußerte sich schlicht und einfach in einer falschen Weckzeit. Ärgerlicherweise auch noch zu Ungunsten des Benutzers: Nämlich glatt eine Stunde zu spät.
Über die Wirkung wird viel berichtet über die Ursache bisher allerdings wenig.

Was kann hier das Problem gewesen sein?

Vermutungen das Apple schlicht die Weckzeitpunkte vor dem abspeichern auf UTC zurückgerechnet hat sind nicht plausibel. Normalerweise läuft die interne Systemzeit eines Systems zwar immer auf UTC also mit der koordinierten Weltzeit ohne Zeitzonen und Sommer/Winterzeit-Umschaltung. Wenn nun aber am 30.10.2010 ein Weckzeitpunkt um 06:00 Uhr am nächsten Morgen eingetragen wird und Apple sich diesen auf UTC zurückgerechnet, sich also 04:00 UTC Uhr als Zeitpunkt gemerkt hätte, hätten die Wecker alle eine Stunden zu früh klingeln müssen. Da 04:00 UTC nach der Umstellung der Uhren 05:00 Uhr MEZ entspricht. Der Offset unserer Zeitzone (MEZ) zu UTC änderte sich ja von 2 Stunden in der Sommerzeit auf 1 Stunde in der Winterzeit.

Das kann also nicht der simple Fehler gewesen sein. Hätte Apple den Zeitpunkt schlicht mit 06:00 lokaler Zeit weggespeichert, so hätten alle Wecker pünktlich läuten müssen. Denn ganz egal ob Winter- oder Sommerzeit um 06:00 wird der Wecker aktiviert. Kein Fehler möglich.

Was könnte denn dann der Grund gewesen sein? So richtig schlüssig ist das ganze nämlich nicht. Einfallen würde mir spontan z.b. das die ganze Umstellung auf Winterzeit nicht geklappt hat und zum Zeitpunkt des Weckens noch immer die Sommerzeit aktiv war. Folge: Wecker geht eine Stunde nach.
Evtl hat sich auch einfach ein Apple-Entwickler um die ganzen Zeitzonen- und Sommer/Winterzeitumstellung einfach zu viele Gedanken gemacht und dann anschließend den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen :-)

Quellen:
http://winfuture.de/news,59191.html
http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,726565,00.html

Nachtrag:
Weitere Quellen berichten, dass wohl nur die verwendete Zeit des Weckers noch auf Sommerzeit lief. Die normale Uhrzeit hingegen hat die Umstellung wohl korrekt mitgemacht.
http://derstandard.at/1288160410615/Laestiger-Bug-iPhone-Wecker-stellt-Zeit-nicht-um
http://www.areamobile.de/news/16930-iphone-wecker-wecker-des-iphone-klingelt-nach-zeitumstellung-zu-spaet

Klingt grundsätzlich erstmal nach meiner 1. Vermutung. Allerdings finde ich keine plausible Begründung dafür, warum Apple intern 2 verschiedene lokale Uhrzeiten verwenden sollte. Das macht für mich wirklich keinen Sinn.

Bei Amazon:


POLAR Activity Tracker Loop, Black, 90049499
Preis: EUR 69,90

AVM FRITZ!DECT 200 (intelligente Steckdose)
Preis: EUR 44,90

TFA "Comfort Control" Digitales Thermo-Hygrometer 30.5011, Anzeige von Temperatur und Luftfeuchtigkeit zur Raumklima-Überwachung, Alarmfunktion bei Schimmelgefahr
Preis: EUR 16,89

POLAR Brustgurt H7 WearLink, M-XXL, 92044305 für iPhone 4S, iPhone 5/ 5C / 5S
Preis: EUR 48,00

Belkin WeMo Home Automation Switch für iOS- und Android-Geräte
Preis: EUR 34,90

D-Link DCS-932L Wireless N Tag/Nacht Home IP Kamera
Preis: EUR 49,99


 

Suchbegriffe:

Hilfe mein iPhone Akku spinnt

Seit ein paar Tagen spinnt mein Akku. Dieser hielt sonst immer schöne 5-6 Tage bei normaler Benutzung. Die letzten 3 Ladezyklen hielten dieser aber nur etwa 2-3 Tage und dann war der Akku platt. Einmal war der Akku sogar schon so leer und im tiefroten Bereich, das ich es erst aufladen musste, um es wieder verwenden zu können, zusammen mit der Entsperrung der SIM-Karte.... und das obwohl der Ladezustand des Akkus ein Tag vorher noch etwa 80% anzeigte und ich es überhaupt nicht verwendet hatte.

Na prima...das sieht irgendwie nach einem defekten Akku aus und das mal nach gerade etwa 15 Ladezyklen.

Suchbegriffe:

iPhone 5.0.1 Software-Update

Vor ein paar paar Tagen kam das iPhone 5.0.1 Update heraus, und siehe da meine Probleme mit dem viel zu schnell leer werdenden iPhone Akku sind immer noch nicht behoben.

Aber da scheine ich ja nicht der einzige zu sein:

http://gizmodo.com/5858613/users-report-iphone-battery-problems-continue
http://mashable.com/2011/11/11/apple-battery-issues-continue/

Ziemlich Glatt das neue iPhone

Die neue Glasrückseite des iPhone gefällt mir wirklich richtig gut. Das Gerät wirkt dadurch noch edler und die Haptik ist auch deutlich verbessert. Das Gerät ist schon fast ein Handschmeichler :-).
Aber bei einer Sache muss man jetzt tierisch aufpassen. Wenn man das iPhone irgendwie ablegt muss die Fläche wirklich nahezu eben sein, ansonsten beginnt das iPhone unweigerlich zu rutschen.

Ich möchte das Problem mal an 3 Fällen, die mir passiert sind, demonstrieren:

1.)
Wenn ich das stille Örtchen aufsuche legte ich bisher das iPhone immer auf den sehr breiten Rand meines Waschbeckens und beginne in diversen Zeitungen zu schmöckern. Das letzte Mal bin ich nach etwa 20 Sekunden durch den Aufprall meines iPhones auf die Badezimmerfliesen jeh gestört worden. Ich habe zuerst garnicht begriffen was los ist. Zum Glück ist das iPhone ziemlich robust und hat den Sturz schadlos überstanden. Ich habe nicht glauben wollen, dass das iPhone alleine vom Rand gerutscht sein soll und habe es gleich getestet. Tatsächlich liegt das iPhone zuerst ziemlich ruihg da, beginnt aber nach einigen Sekunden, kaum sichtbar für das Auge, zu rutschen. Nach weiteren zehn Sekunden hat das iPhone deutlich an Fahrt gewonnen und wäre erneut vom Waschbecken zu fallen, wenn ich den Test nicht abgebrochen hätte ;-)

2.)
Wenn ich die Kinder ins Auto setzte lege ich manchmal einige Sachen auf das Dach meines Autos ab, um beide Hände frei zu haben. Darunter zählte auch regelmäßig mein iPhone. Die Sache hat immer gut funktioniert und alle Teile sind brav liegengeblieben. Mit der neuen Glas-Rückseite muss ich jetzt mehr aufpassen und das iPhone deutlich in die Dachmitte legen, damit es nicht vom Dach rutscht. Liegt das iPhone an der alten Position habe ich nur genau 3 Sekunden freie Hände, denn dann muss ich das iPhone im freien Fall auffangen :-)

3.)
Beim fernsehschauen habe ich das iPhone gerne mal auf meinem Knie bzw. Oberschnekel abgelegt, um beispielsweise den Live-Ticker der Bundesliga zu verfolgen. Die alte Version blieb dabei noch gut liegen. Das Neue hingegen rutscht bei wirklich jeder kleinsten Bewegung sofort hinunter.

Ich habe schon mal kurz im Spaß überlegt, ob ich die Rückseite mit der Glasoberfläche nicht irgendwie künstlich stumpfer bekommen könnte :-). Naja man gewöhnt sich an alles und liebgewonnen Gewonnheiten muss man halt mal anpassen. Schutzhüllen oder Cases als Abhilfe kommen für mich nicht in Frage, da sie die Haptik des Gerätes einfach zerstören.

iPhone 4 – die Gehäuseantenne

Mein neues iPhone wurde leider noch nicht geliefert und so muss ich ungeduldig abwarten und mich mit entsprechenden News zum Thema ablenken ;-).

Eine Nachricht bei elektroniknet fand ich besonders bemerkenswert:

Das neue iPhone 4 hat wohl ein Problem mit der Gehäuseantenne. Laut einigen Technik-Blogs in den USA kann man wohl die Empfangsqualität deutlich reduzieren, wenn man das iPhone falsch in der Hand hält. Klingt erstmal wirklich merkwürdig, scheint aber tatsächlich so der Fall zu sein.

Die beiden Antennen des iPhone 4 wurden diesmal in das umlaufende Metallband integriert. Hält man das iPhone in der Hand wird das Metallband im unteren Bereich weitesgehend abgedeckt. Das ist aber nicht das Problem, sondern dass die Antennen durch die Hand kurzgeschlossen werden und zwar an dem sichtbaren seitlichen Schlitz an dem die Antennen anfangen bzw. enden. Wenn man nun mit der Hand diesen Schlitz überbrückt kann man die Antennen kurzschließen und der Empfang wird gestört. Im Test wurde der Schlitz einfach nur mit einem kleinen Stück Draht überbrückt und das Ergebnis war identisch. Teilweise wurde sogar die Netzsuche ausgelöst.

Ziemlich merkwürdig das Ganze und kaum nachvollziehbar, dass Apple sowas in eigenen Tests nicht herausfindet. Naja wie dem auch sein, sobald ich das neue iPhone selber in Händen halte werde ich den Test wiederholen und hier berichten. Die Empfehlung der Autoren lautet übrigends einen kleinen Streifen Tesa-Film zu benutzen, um die problematische Stelle zu isolieren.

Einfach und funktionell bei so einem High-Tech Gadget :-) ... sowas kommt für Steve Jobs, seines Zeichens CEO von Apple und Chief-Evangelist natürlich nicht in Frage und daher lautet seine Empfehlung schlicht und einfach: Haltet das iPhone halt anders. Richtig!!!

Quelle: http://www.elektroniknet.de/bauelemente/news/article/28091/

Hups: Aufladen mit diesem Zubehör nicht unterstützt

Habe gerade folgende nette Fehlermeldung von meinem iPhone 3G S erhalten: Das Laden mit diesem Zubehör wird nicht unterstützt.

Nix dabei gedacht und einfach nochmal neu probiert. Ein Abstecken und Wiedereinstecken des Original iPhone-Ladekabels förderte dann diese gleichlautende Fehlermeldung zu Tage: Aufladen mit diesem Zubehör nicht unterstützt. Na wenigstens abwechslungsreich das Ganze :-).

Beim nächsten Versuch klappte es dann problemlos und mein iPhone begann mit dem Aufladen. Der Fehler ist übringends reproduzierbar. Alle paar Mal erhalte ich nun eine der beiden Fehlermeldungen.

Nachtrag:
Übeltäter ist vermutlich ausgemacht. Ich hatte parallel noch die Dockingstation für das alte iPhone 2G zum Laden angesteckt. Fix abgezogen und seit dem die Fehlermeldung nicht mehr gehabt. Anscheinend funktioniert die Apple eigene Erkennungsroutine nicht korrekt. Weiss garnicht, wie die das überhaupt feststellen können.

Suchbegriffe: